Pressemitteilung: Wachstumsmarkt China bekommt Risse

München, Januar 2024

Pressemitteilung: Geschäftsmodell China bekommt Risse

München, Januar 2024
G

eschäftsumfeld der Zulieferer trübt sich in diesem Jahr ein, nach spürbarem Aufwind bei Umsatz und Marge im Jahr 2023.

  • Berylls-Rück- und Ausblick auf die Zuliefererbranche: 2024 wird erneut ein herausforderndes Jahr.

  • Die ersten drei Quartale 2023 waren eine Phase der Zuwächse bei den weltweit größten Zulieferern, Umsatz und Marge stiegen teilweise signifikant. Bereits in Q4 2023 trübten sich die Bedingungen ein, dieser Trend wird 2024 fortbestehen.

  • China bleibt größter Fahrzeugmarkt, aber bedingt durch die Währungsschwäche, die zunehmende Komplexität der Beziehungen zu China und Entscheidungsfindungen vor Ort, bekommt das positive Bild Risse.

  • Osteuropas Bedeutung für die Automobilindustrie ist hoch und wird weiterwachsen.

  • Steigende Lohnkosten in der Region und geopolitische Risiken, machen Standortentscheidungen zu Osteuropas Gunsten, jedoch zunehmend schwieriger.

  • Berylls-Experten sehen wachsende Relevanz von Zulieferer-Produktionsstandorten in Nordafrika.

Jetzt die gesamte Pressemitteilung herunterladen!

Berylls Pressemitteilung
Pressemitteilung: Wachstumsmarkt China bekommt Risse
DOWNLOAD
Dr. Alexander Timmer

Dr. Alexander Timmer (1981) ist seit Mai 2021 als Partner bei der Berylls Group tätig, einer internationalen und auf die Automobilitätsindustrie spezialisierten Strategieberatung. Er ist Experte für Innovations- und Markteintrittsstrategien und kann auf eine langjährige Erfahrung im Operations-Umfeld zurückschauen.

Dr. Alexander Timmer berät seit 2012 Automobilhersteller und -zulieferer im globalen Kontext. Er verfügt über ein fundiertes Expertenwissen in den Bereichen Portfolioplanung, Entwicklung und Produktion. Zu seinen weiteren fachlichen Schwerpunkten zählen unter anderem Digitalisierung und der Themenkomplex rund um die Elektromobilität.

Vor seinem Einstieg bei Berylls Strategy Advisors war er unter anderem für Booz & Company und PwC Strategy& als Mitglied der Geschäftsführung in Nordamerika, Asien und Europa tätig.

Im Anschluss an sein Maschinenbaustudium an der RWTH Aachen und der Chalmers University in Göteborg promovierte er im Bereich der Fertigungstechnologien am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen.