Sign in to download




    *required field


    DIE ZUKUNFT KOMMT. ABER ANDERS.

    Die Erfahrung zeigt, dass der Erfolg meist Anders kommt als ursprünglich geplant. Nachdem wir – die Gründer von Berylls – bereits breit gefächerte Erfahrungen in verschiedenen großen, internationalen Unternehmensberatungen gesammelt hatten, trafen wir vor neun Jahren die Entscheidung, unser eigenes Unternehmen zu gründen. Ein Unternehmen, bei dem Anders mit einem großen „A“ geschrieben wird. Und nach den Auszeichnungen zu urteilen, die wir in den vergangenen Jahren erhalten haben, scheint unsere Entscheidung die richtige gewesen zu sein. Uns ist jedoch die Meinung unserer Kunden wichtiger als Awards. Und meistens lautet deren Urteil: „Berylls ist Anders“.
    Niemand kann vorhersagen, wie die Zukunft der Mobilität wirklich aussehen wird und welche Technologien sich durchsetzen und langfristig halten werden. Aber eines ist sicher: Es wird und muss anders sein als alles, was wir bisher gesehen haben. Anders mit einem großen „A“.
    INSIGHTS
    INSIGHTS
    BERYLLS AUTOMOBILITY INDEX

    ÜBERZEUGEND AN DEN KAPITALMÄRKTEN, ENTTÄUSCHEND IN DER FORMEL 1.

    FERRARI IST MIT 30 MRD. € HÖHER BEWERTET ALS FORD.
    Ferrari gehört nicht zu den aufstrebenden Firmen in den CASE-Technologien, verkauft nur etwa 10.000 Autos pro Jahr und ist mit seinen jüngsten F1-Ergebnissen weit von historischen Erfolgen entfernt. Was also steht hinter Ferraris Bewertung von circa 30 Milliarden Euro? Wir haben die treibenden Faktoren analysiert.
    button_dunkelblaublaubutton_blau
    INSIGHTS
    BERYLLS AUTOMOBILITY INDEX

    ÜBERZEUGEND AN DEN KAPITALMÄRKTEN, ENTTÄUSCHEND IN DER FORMEL 1.

    FERRARI IST MIT 30 MRD. € HÖHER BEWERTET ALS FORD.
    Ferrari gehört nicht zu den aufstrebenden Firmen in den CASE-Technologien, verkauft nur etwa 10.000 Autos pro Jahr und ist mit seinen jüngsten F1-Ergebnissen weit von historischen Erfolgen entfernt. Was also steht hinter Ferraris Bewertung von circa 30 Milliarden Euro? Wir haben die treibenden Faktoren analysiert.
    button_dunkelblaublaubutton_blau
    BERYLLS AUTOMOBILITY INDEX

    BAX 70: DER ERSTE AKTIENINDEX NUR FÜR AUTOMOBILITÄT.

    Getreu unserem Leitbild hat Berylls einen Aktienindex entwickelt, der ein unverwässertes Bild der Automobilbranche liefert – den „BAX 70“.
    Der BAX 70 enthält die 70 wichtigsten Automobilhersteller, Zulieferer, Händlergruppen und Mobilitätsdienstleister weltweit. Da der BAX 70 die Bewegungen der relevanten Kapitalmärkte genau widerspiegelt, hilft er Antworten zu finden, wo die bestehenden Indizes nicht ausreichen.
    Erfahren Sie, wie es aktuell um die Branche bestellt ist. Hier finden Sie detaillierte Einblicke …
    button_dunkelblaublaubutton_blau
    CHINA INSIGHTS

    QUO VADIS, CHINA? – UNSERE PERSPEKTIVE AUF EINEN MARKT, DER VIELE FRAGEN AUFWIRFT.

    Der globale Automobilmarkt findet nur schwer zurück in die Spur, OEMs und Zulieferer stehen unter enormem Druck. Jetzt ist wichtiger denn je, den weltweiten Kernmarkt China zu verstehen und einschätzen zu können: China, quo vadis?
    Bislang ist China der einzige Schlüsselmarkt, in dem erste Anzeichen einer Erholung von den Folgen der COVID-19 Pandemie zu spüren sind. Dies verstärkt die Abhängigkeit der OEMs von dem sich ständig verändernden Markt. In unseren China Insights erfahren Sie mehr über die größten Herausforderungen, denen sich die Hersteller stellen müssen, und wie sie diese nachhaltig und profitabel angehen können. Lesen Sie hier mehr …
    button_dunkelblaublaubutton_blau
    MEDIEN
    MEDIEN
    BERYLLS IN DEN MEDIEN.

    DIE ETWAS ANDERE STIMME IM MARKT.

    FAHRVERBOTE

    „Für die OEMs bedeutet das neue Datum, dass sie weiter mehrgleisig fahren müssen.“

    Andreas Radics I auto motor sport
    button_dunkelblaubutton_blau
    CHINA

    „Die OEMs und die lokalen Zulieferer müssen dafür ihr Know-how beispielsweise auf den Technologiefeldern 5G, Software und Chips ausbauen, denn künftig liegt der Fokus noch stärker auf dem intelligent vernetzten Auto, natürlich mit xEV-Antrieb“

    Dr. Jan Burgard  I  Stern
    button_dunkelblaubutton_blau
    E-INFRASTRUKTUR

    „Wir machen es uns zu einfach, wenn wir glauben, dass der Erfolg der E-Mobilität allein an einem engmaschigen Ladenetz im öffentlichen Raum hängt.“

    Andreas Radics I Autoplenum
    button_dunkelblaubutton_blau
    NIOs E-STRATEGIE

    „Es droht ein Verdrängungswettbewerb, in dem ein kleiner Hersteller wie Nio nur schwer bestehen kann.“

    Dr. Jan Burgard  I  Automobil Industrie
    button_dunkelblaubutton_blau
    PLUG-IN HYBRIDE

    „Plug-in Hybride stellen sozusagen den Link zwischen alter Verbrenner- und neuer E-Mobilitätswelt dar.“

    Andreas Radics I Süddeutsche Zeitung
    button_dunkelblaubutton_blau
    ADDITIVE FERTIGUNG

    „Komponenten bis etwa 500 Stück entstehen im 3D-Druck-Verfahren wirtschaftlich.“

    Dr. Jan Dannenberg  I  Zeit
    button_dunkelblaubutton_blau
    ZULASSUNGSVERBOTE

    „Würden bereits heute die weltweit angekündigten oder zur Diskussion stehenden Restriktionen für den Betrieb von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor gelten, wären 46 Prozent vom aktuellen globalen Absatzvolumen betroffen.“

    Andreas Radics I Focus
    button_dunkelblaubutton_blau
    AUTONOMES FAHREN

    „Die technischen Herausforderungen können heute wesentlich besser eingeschätzt werden.“

    Dr. Matthias Kempf  I  Die Welt
    button_dunkelblaubutton_blau
    AWARDS
    AWARDS
    UNSERE AUSZEICHNUNGEN.

    MIT STOLZ UND FREUDE.

    AWARDS
    AWARDS
    HIDDEN CHAMPION 2020.

    BERYLLS HOLT DAS TRIPLE.

    Unglaublich! Wir sind erneut Hidden Champions! Zum dritten Mal in Folge!
    Und das nicht nur in unserer Branche Automotive, sondern wie bereits 2015 und 2018 auch als Gesamtsieger in Sachen Kundenzufriedenheit!
    button_dunkelblaublaubutton_blau
    STATEMENTS
    STATEMENTS
    UNSERE ANALYSEN.

    AUF DEN PUNKT UND AM PULS DER ZEIT.

    FAHRVERBOTE IN EUROPÄISCHEN STÄDTEN TREFFEN 16 MILLIONEN PKW DIREKT.
    Andreas Radics, geschäftsführender Partner bei Berylls Strategy Advisors zu Fahrverboten in europäischen Städten: „Die Zahl der Städte, die den Verkehr von konventionell angetriebenen Autos eingeschränkt haben oder reduzieren wollen, wächst ständig. In Deutschland wird derzeit beispielsweise über ein Fahrverbot in Frankfurt nachgedacht, dass ab dem 1.7.2021 in Kraft treten soll. Die aktuelle Berylls-Analyse zeigt, dass in Europa rund 16 Millionen Pkw von den Beschränkungen und Fahrverboten betroffen sind.
    button_dunkelblaubutton_blau
    ZULASSUNGSVERBOTE FÜR AUTOS MIT VERBRENNUNGSMOTOR BETREFFEN KNAPP 42 MILLIONEN FAHRZEUGE WELTWEIT.
    Andreas Radics, geschäftsführender Partner bei Berylls Strategy Advisors zu Fahrverboten in europäischen Städten: „Am Ende sind die Fahrverbote der kleinen Staaten, zu denen auch Deutschland zählt, zwar positiv zu bewerten, für die globale Entwicklung aber unerheblich. Auch wenn immer mehr Nationen über solche Zulassungsverbote nachdenken oder sie vorziehen wollen, entscheidet sich in China, wie der Antriebsstrang der Zukunft aussehen wird. Und mittelfristig muss diese Zukunft nicht ohne Verbrennungsmotor auskommen.“
    button_dunkelblaubutton_blau
    DIE TOP 10 DER WELTWEITEN E-AUTO-VERKAUFSZAHLEN – NOCH OHNE DEUTSCHE BETEILIGUNG.
    Dr. Jan Burgard, geschäftsführender Partner von Berylls Strategy Advisors analysiert die Top 10 der weltweit meistverkauften E-Autos: „Ein Blick auf die Top 10 der weltweiten E-Auto-Verkaufszahlen, sorgt aus deutscher Sicht für Ernüchterung, denn aktuell findet sich dort kein Modell aus deutschem Haus. Dabei sieht es auf dem Heimatmarkt gar nicht so übel aus. Laut einer Auswertung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags, fahren aktuell rund 80.000 Elektroautos auf unseren Straßen, darunter immerhin 53,4 Prozent deutsche Fabrikate.
    button_dunkelblaubutton_blau
    DIALOG
    DIALOG

    KEINE ZEIT …

     …DIESE WEBSITE ZU LESEN? BESCHLEUNIGEN SIE IHR VORHABEN UND SPRECHEN SIE DIREKT MIT UNS.
    T +49-89-710 410 40-0
    F +49-89-710 410 40-99
    info@berylls.com

    IHR BERYLLS-TEAM

    IHR BERYLLS-TEAM