Berylls Strategy Advisors – Modern Premium Automotive Consulting
UNTERNEHMEN

BERYLLS: MODERN PREMIUM AUTOMOTIVE CONSULTING.

Über 500 Beratungsprojekte in der Automobilindustrie. Hoch engagierte Strategieberater mit durchschnittlich 15 Jahren Auto-Erfahrung. Nach 2015 auch 2018 der Hidden Champion der Unternehmensberatung mit der höchsten Kundenzufriedenheit. Gemeinsam mit unserem Netzwerk von spezialisierten Kooperationspartnern aus Industrie und Forschung machen wir Sie und Ihr Unternehmen fit für die Autowelt von morgen. Wir sind Berylls Strategy Advisors.
PRESSE
BERYLLS IN DEN MEDIEN.
Statements und Aussagen der Automotive-Experten von Berylls in verschiedenen Medien, zu Entwicklungen und Trends in der automobilen Welt. Die ADAC Motorwelt, automobilwoche, Automobil Industrie, Capital, Focus, brand eins, Spiegel Online und der Business Insider nutzen die Expertise von Berylls für ihre Berichterstattung – zu den ausgewählten Beiträgen kommen Sie hier.
button_dunkelblaublaubutton_blau
BERYLLS IN
DEN MEDIEN.
Statements und Aussagen der Automotive-Experten von Berylls in verschiedenen Medien, zu Entwicklungen und Trends in der automobilen Welt. Die ADAC Motorwelt, automobilwoche, Automobil Industrie, Capital, Focus, brand eins, Spiegel Online und der Business Insider nutzen die Expertise von Berylls für ihre Berichterstattung – zu den ausgewählten Beiträgen kommen Sie hier.
button_dunkelblaublaubutton_blau
THEMA: WECHSEL-AKKUS

„Der Akku ist immer noch der Hauptkostenblock des Elektroautos.“

Andreas Radics
button_dunkelblaubutton_blau
THEMA: AFTERSALES

„Eine Neuausrichtung des digitalen Service-Angebots und innovative Erlösmodelle können Umsatzeinbußen durch E-Mobilität ausgleichen.“

Jonas Wagner
button_dunkelblaubutton_blau
THEMA: MARKT CHINA

„Die strategische Unabhängigkeit der europäischen Automobilhersteller von den US-Kartendiensten ist ein Vorteil gegenüber den Wettbewerbern.“

Dr. Matthias Kempf
button_dunkelblaubutton_blau
STUDY
AFTERSALES DER ZUKUNFT.
Die Zeit drängt. Wer sich im Wettbewerb um das Service-Geschäft der Zukunft behaupten will, muss jetzt handeln. Denn es gibt schlechte Nachrichten: Elektromobilität und autonomes Fahren werden die Aftersales-Erlöse schrumpfen lassen. Weil Elektroantriebe technisch deutlich weniger komplex und somit auch deutlich weniger verschleiß- und wartungsintensiv sind. Auch hochautomatisiert fahrende Autos schmälern den Umsatz. Sie fahren technikschonend und sind weniger häufig in Unfälle verwickelt; Reparaturaufwand und Ersatzteilbedarf sinken. Die gute Nachricht: Wichtigster Umsatztreiber im Aftersales-Geschäft in den kommenden Jahren bleibt der weiter wachsende Fahrzeugbestand.
button_dunkelblaublaubutton_blau
AFTERSALES DER ZUKUNFT.
Die Zeit drängt. Wer sich im Wettbewerb um das Service-Geschäft der Zukunft behaupten will, muss jetzt handeln. Denn es gibt schlechte Nachrichten: Elektromobilität und autonomes Fahren werden die Aftersales-Erlöse schrumpfen lassen. Weil Elektroantriebe technisch deutlich weniger komplex und somit auch deutlich weniger verschleiß- und wartungsintensiv sind. Auch hochautomatisiert fahrende Autos schmälern den Umsatz. Sie fahren technikschonend und sind weniger häufig in Unfälle verwickelt; Reparaturaufwand und Ersatzteilbedarf sinken. Die gute Nachricht: Wichtigster Umsatztreiber im Aftersales-Geschäft in den kommenden Jahren bleibt der weiter wachsende Fahrzeugbestand.
button_dunkelblaublaubutton_blau

GUT ZU WISSEN: DIE BERYLLS STUDIEN.

BERYLLS STUDIE QUO VADIS OEM AFTERSALES.

Die digitale Transformation der automobilen Welt verändert nicht nur die Autos und die OEMs grundlegend, sie macht auch vor dem Aftersales Geschäft nicht Halt. Wie die Berylls Studie QUO VADIS OEM AFTERSALES zeigt, entpuppen sich die so genannten CASE-Technologien gleichermaßen als Fluch und Segen. E-Mobilität und autonomes Fahren lassen die Aftersales-Erlöse um bis zu 76 Prozent einbrechen, gleichzeitig entstehen bis 2035 durch Connectivity und Shared Mobility aber auch neue Umsatzpotenziale.

München,
Januar 2019

button_dunkelblaubutton_blau

BERYLLS STUDIE ZU AUTOMOTIVE MERGERS & ACQUISITIONS.

257 Automotive-Firmen in der DACH-Region haben 2017 den Eigentümer gewechselt, die Anzahl der erfolgreichen Übernahmen erreichte im vergangenen Jahr einen Spitzenwert. Bemerkenswert ist die große Zahl der Firmenübernahmen von „Digitalen Playern“. Zukäufe in diesem Bereich sollen offenbar die digitale Transformation Automobilindustrie vorantreiben. Die große Mehrzahl der M&A-Aktivitäten entfällt aber auf klassisch ausgerichtete Unternehmen. Ein Ausverkauf von Know-how nach China ist nicht zu beobachten. In 2018 geht die Kauf-Rallye ungebrochen weiter.

München,
Dezember 2018

button_dunkelblaubutton_blau

WIE AUTONOM FÄHRT DIE ZUKUNFT?

2030 gehören voll autonom fahrende Fahrzeuge (AVs) zum Standard-Portfolio der OEMs. Berylls Strategy Advisors untersucht in einer Studie, welchen Einfluss die AVs auf die automobile Landschaft und das Mobilitätsverhalten der Menschen haben werden und wie sie die Mobilität verändern. In dieser Studie analysiert Berylls die wirtschaftlichen Auswirkungen von privat genutzten AVs und geteilten AVs getrennt voneinander und beschränkt sich dabei auf die USA. Für private AVs wurden Preis und Nachfrage betrachtet, um die Kundenakzeptanz abzuschätzen. Sämtliche Hard- und Software, für Autonomie der Stufe fünf, wurde unter Kostengesichtspunkten und zu erwartendem technischen Fortschritt bewertet. Ebenso sind Volumenvorteile miteinberechnet, um eine Prognose der Kosten bis 2030 zu ermöglichen.

München,
Oktober 2018

button_dunkelblaubutton_blau
STATEMENTS

BREXIT KANN AN DEN GRUNDFESTEN DER BRITISCHEN AUTOMOBILINDUSTRIE RÜTTELN.

Es bleiben nur noch wenige Wochen, bis das Vereinigte Königreich die EU verlassen wollte – ohne Klarheit darüber, was nach dem 29. März passiert. Arthur Kipferler, Partner bei Berylls Strategy Advisors: „Sicher ist, dass die meisten Investitionsentscheidungen in einem No-Deal Szenario nicht für Standorte in Großbritannien fallen würden – in der Autoindustrie wird es keine Brexit-Gewinner geben.“
button_dunkelblaubutton_blau

REGULIERUNG CO2-AUSSTOSS.

Dr. Jan Burgard, geschäftsführender Partner Berylls Strategy Advisors: „Es spricht einiges dafür, dass die von den EU-Umweltministern angekündigten CO2-Grenzwerte einen schnellen Abgesang des Verbrennungsmotors einläuten. Die Elektroautos sollen es nun richten und die Reduktion der Emissionen um 35 % möglich machen. Schließlich emittieren E-Fahrzeuge beim Fahren kein Kohlendioxid, das ist jedenfalls eine weit verbreitete Meinung. Dennoch versprechen sie unter CO2-Gesichtspunkten keine Verbesserung der Situation.“
button_dunkelblaubutton_blau

UBER MIT STARKEM WACHSTUM, ABER TROTZ POSITIVER TENDENZ IM OPERATIVEN ERGEBNIS NOCH NICHT ÜBER DEN BERG.

Dr. Matthias Kempf, Partner bei Berylls Strategy Advisors: „Uber schreibt nach wie vor hohe Verluste, doch zeigt sich, dass diese trotz eines immer noch extremen Umsatzwachstums schrumpfen. Uber will im zweiten Halbjahr 2019 an die Börse, daher wird großes Augenmerk darauf gelegt, in den nächsten zwei bis drei Quartalen eine schwarze Null oder sogar einen operativen Gewinn auszuweisen. Uber verlangsamt in diesem Zuge sein Wachstum etwas, nimmt den Chauffeuren jedoch einen größeren Anteil der Fahrgastentgelte ab und kapitalisiert auf diesem Weg seine Marktmacht.“
button_dunkelblaubutton_blau
AWARDS
KARRIERE

WERDEN SIE
EIN BERYLL.

Nur was uns bewegt, kann uns verändern. Und wenig bewegt uns so wie die Zukunft des Automobils und der Mobilität. Bei Berylls haben Sie die Chance, Entwicklungen früh zu erkennen und neue Wege zu ebnen. Werden Sie Teil einer Transformation, die technologisch, wirtschaftlich und kulturell unser Leben schon jetzt verändert. Und verändern Sie Ihres – ab morgen bei uns.
button_dunkelrotrotbutton_hellrot
DIALOG

KEINE ZEIT …

 …DIESE WEBSITE ZU LESEN? BESCHLEUNIGEN SIE IHR VORHABEN UND SPRECHEN SIE DIREKT MIT UNS.

T +49-89-710 410 40-0
F +49-89-710 410 40-99
info@berylls.com

IHR BERYLLS-TEAM

IHR BERYLLS-TEAM